Green Logistics

Umweltbewusste Logistikplanung und -steuerung

Bei der Entwicklung von Logistikkonzepten stellen wir eine ganzheitliche Betrachtungsweise in den Vordergrund, die sowohl auf ökonomische Effizienz abzielt als auch ökologische Belange berücksichtigt. Dazu zählen unter anderem die permanente Auslastungsoptimierung unter Vermeidung von Leerfahrten, die Einbindung multimodaler Verkehrsträger sowie die Betrachtung alternativer Antriebskonzepte.

So arbeiten wir wirtschaftlich effizient und minimieren Aufwendungen. Gleichzeitig sparen wir Ressourcen ein und tragen zum Umweltschutz bei.

Flotte

Unsere REICHHART Flotte verbindet ökonomische und ökologische Anforderungen: Neben einer effizienten Disposition zur maximalen Kapazitätsauslastung legen wir großen Wert auf den Einsatz emissionsarmer Fahrzeuge.

Im REICHHART Eigenfuhrpark sind daher 85 Prozent unserer Einheiten jünger als zwei Jahre und 80 Prozent des Fuhrparks erfüllen die Euro 6-Norm. Regelmäßige Kraftfahrer-Schulungen und modernste Telematik-Lösungen tragen zur Reduzierung von Emissionen und Treibstoffverbrauch bei. Auch unsere Leistungspartner setzen im Rahmen von gemeinsamen Zielvereinbarungen umweltverträgliche und emissionsarme Fahrzeuge ein.

Carbon Footprint-Rechner

Mit dem Ziel, Transparenz über die Umweltauswirkungen unserer Logistikkonzepte zu schaffen, verwenden wir einen eigenen Carbon Footprint-Rechner, um den ökologischen Fußabdruck geplanter und realisierter Transportbewegungen zu ermitteln. Dieser zeigt unter anderem durch den Vergleich verschiedener Transportlösungen Optimierungs- und Einsparpotenziale auf und unterstützt dabei, Relationen ökologisch nachhaltiger zu gestalten. Beispielsweise bietet der Emissionsrechner die Basis für Entscheidungen über den Einsatz von Lang-Lkw mit der Zielsetzung, Treibstoffverbrauch und CO2-Ausstoß zu senken. Ebenso stellen wir mithilfe des Instruments Zertifikate über die CO2-Einsparungen von Transporten aus.

Gemeinsam mit der DFGE – Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie – als wissenschaftlichem Partner entwickelte REICHHART den Carbon Footprint-Rechner als Softwarelösung. Das Programm bezieht die Grundparameter wie Strecke, Gewicht und Ladung mit ein und errechnet den ökologischen Fußabdruck intermodaler Transportketten mit den Verkehrsträgern Lkw, Schiff, Bahn und Flugzeug. Die DFGE evaluierte die Methodik sowie die dem Rechner zugrundeliegenden Primärdatenbasis und CO2-Emmissionsfaktoren in Anlehnung an ISO 14040ff. und VDI 4600 und gewährleistet so neueste wissenschaftliche Standards.

Top